...

Am 18., 20. und 23. Juni finden unsere kostenfreien Workshops der 9. ganzheitlichen Kinder- & Jugendcoachingwoche statt. Klick hier für alle weiteren Infos.

Die Anmeldung für die Ausbildung zum ganzheitlichen Kinder- & Jugendcoach ist geöffnet.
Sichere dir jetzt den Frühbucherpreis.

Die Anmeldung für die Ausbildung zum GKJ-Lerncoach ist bis zum 14.07.24 geöffnet.

Schreibmotivation für Kinder mit Legasthenie bei Aufsätzen

Schreibmotivation für Aufsätze Legasthenie

In dieser Podcastfolge spreche ich über die Herausforderungen und Möglichkeiten für Kinder mit Legasthenie, motiviert und kreativ, z. B. Aufsätze, zu schreiben. Anhand meiner persönlichen Erfahrungen aus meiner Schulzeit erkläre ich, warum es oft schwierig ist, Schreibmotivation zu entwickeln. Außerdem gebe ich praktische Tipps, wie man den kreativen Schreibprozess und die Rechtschreibkorrektur sinnvoll voneinander trennen kann.

In dieser Folge erfährst du, …

  • warum es für Kinder mit Legasthenie oft schwierig ist, Schreibmotivation zu entwickeln.
  • wie ein förderliches Umfeld und emotionale Sicherheit die Kreativität von Kindern unterstützen können.
  • welche Methoden helfen, den kreativen Schreibprozess und die Rechtschreibkorrektur effektiv voneinander zu trennen.

Folge anhören!

Abonniere den Podcast Legatalk in deinem Lieblingsplayer:

Spotify
Apple Podcast
Google Podcast

Der Einfluss von Stress auf die Kreativität und den Schreibprozess von Kindern mit Legasthenie

Stress beeinflusst die Kreativität und damit den Schreibprozess von Kindern mit Legasthenie erheblich. Wenn Kinder sich gestresst fühlen, fällt es ihnen schwer, sich auf kreative Aufgaben wie das Schreiben zu konzentrieren. In meiner Arbeit habe ich oft erlebt, dass Kinder mit Legasthenie unter hohem Druck von außen stehen, weil sie ständig mit ihren Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben konfrontiert werden. Dieser Druck kann schnell in Stress bei Kindern umschlagen, besonders wenn sie das Gefühl haben, den Erwartungen nicht gerecht zu werden.

Die Rolle von Stresshormonen bei Legasthenie

Stress aktiviert die Kampf- oder Fluchtreaktion im Körper. In solchen Momenten schüttet der Körper Stresshormone wie Cortisol aus, die das Gehirn in Alarmbereitschaft versetzen. Statt sich auf die kreative Aufgabe zu fokussieren, ist das Gehirn damit beschäftigt, den Stress zu bewältigen. Für Kinder mit Legasthenie bedeutet das, dass sie oft keinen klaren Kopf haben, um ihre Gedanken zu ordnen und auf Papier zu bringen. Sie fühlen sich blockiert und haben das Gefühl, nichts richtig machen zu können.

Wie Unsicherheit das Schreiben hemmt

Wenn Kinder unsicher sind, ob sie eine Aufgabe bewältigen können, trauen sie sich oft gar nicht erst, anzufangen. Sie haben Angst, Fehler zu machen und kritisiert zu werden. Diese Angst vor Fehlern lähmt ihre Kreativität. Viele Kinder schauen mich mit leerem Blick an, wenn ich sie bitte, eine Geschichte zu schreiben. Sie sind so darauf fixiert, alles richtig machen zu wollen, dass sie ihre eigenen kreativen Ideen nicht mehr wahrnehmen.

Die Auswirkungen der Fokussierung auf Rechtschreibung

Der ständige Fokus auf Rechtschreibung und Grammatik verstärkt die Unsicherheit der Kinder. Sie wissen, dass sie hier Schwächen haben und wenn ihre Texte ständig voller roter Markierungen sind, verlieren sie schnell die Freude am Schreiben. Sie haben das Gefühl, dass ihre kreativen Ideen weniger wert sind als die Anzahl der Rechtschreibfehler. Das führt dazu, dass sie sich zurückziehen und immer weniger schreiben.

Ein unterstützendes Umfeld schaffen

Um diese Blockaden zu lösen, ist es wichtig, ein unterstützendes und sicheres Umfeld zu schaffen. Ein unterstützendes Umfeld ist einfach der Schlüssel für das sichere und gute aufwachsen und die Entwicklung von Kindern.

Kinder brauchen das Gefühl, Fehler machen zu dürfen, ohne dafür verurteilt zu werden. Das bedeutet nicht, dass Rechtschreibung unwichtig ist, aber sie sollte nicht im Vordergrund stehen, wenn es darum geht, Kreativität zu fördern. Gute Erfahrungen habe ich damit gemacht, Kinder erst einmal frei erzählen zu lassen, ohne sie gleich zum Schreiben zu drängen. Das nimmt ihnen den Druck und gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Gedanken zu sortieren.

Emotionale Sicherheit als Basis für Kreativität

Kinder müssen sich also wohlfühlen, um kreativ sein zu können. Sie brauchen Ruhe und eine stressfreie Umgebung. Feste Zeiten für kreative Aufgaben ohne Ablenkung sind hilfreich. Regelmäßige Pausen und körperliche Aktivitäten unterstützen dabei, den Stress abzubauen und den Kopf freizubekommen.

Stress und Unsicherheit überwinden

Stress und Unsicherheit sind große Hindernisse für die Kreativität von Kindern mit Legasthenie. Ein unterstützendes Umfeld und der Fokus auf kreative Ideen helfen ihnen, ihre Schreibfähigkeiten zu entwickeln und ihre Kreativität zu entfalten.

Weitere Tipps und mehr Hintergrundwissen hörst du in der Podcastfolge!

Lies weiter!

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert