#9 Yoga für Kinder

Yoga für Kinder

In unserem ganzheitlichen Lernansatz ist Yoga für Kinder in Verbindung mit Entspannung- und Stressprävention ein großes Thema. Im Interview mit Katharina Brenke von der Yogaschule Flensburg sprechen wir darüber was Yoga bewirken kann. 

Hör dir das Interview gerne in unserem Podcast an oder lies dir alle wichtigen Infos zum Thema Yoga für Kinder in diesem Artikel durch.

Was bewirkt Yoga?

Yoga hat sich in den vergangenen Jahren zu einem richtigen Hype entwickelt. Dennoch ist Yoga für manche immer noch etwas abgedrehtes. Oder nur Sport. Dabei steckt eine schöne Philosophie dahinter und es macht etwas mit uns, wenn wir es regelmäßig praktizieren.

Yoga bringt Körper und Geist zusammen

Das, was Yoga einfach im Moment so populär macht und bei vielen sich auch Erfolge zeigen, ist, dass es auf verschiedenen Ebenen ansetzt.  Yoga verbindet die körperliche Ebene durch die Yoga Praxis, die Asanas. Das heißt, das sind alles Körperübungen, die uns auf verschiedene Art und Weisen einfach gut tun. Einmal sind das ganz klassische Positionen, die für unsere Haltung gut sind. Dabei bauen wir Muskeln auf, die uns stark und kräftig machen, die uns andererseits auch dehnen und flexibel halten.

Atem und Meditation beim Yoga

Außerdem nimmt der Atem einen ganz wichtigen Stellenwert ein. Beim Yoga nennen wir es Pranayama. Der Atem wird mit der Bewegung zusammen gebracht.

Dazu kommt die Meditation. Yoga hilft dabei zur Ruhe zu kommen und inne zu halten. Um diesen Bewusstseinsstand zu erreichen, werden verschiedene Meditationstechniken aus dem Yoga angewendet.

Natürlich hilft es den Kindern auch ein positives Mindset zu entwickeln.

Warum Kinder Yoga

Was ist überhaupt Yoga?

Yoga besteht aus der Bewegung, aus den Asanas sowie aus der Atmung, Pranayama und aus der Meditation, die dann natürlich auch eher den geistigen Aspekt wirklich mit rein nimmt und einfach alle Ebenen erreicht. Es gibt so viele verschiedene Yoga Formen, was ich persönlich ganz toll finde, weil so jeder tatsächlich auch seinen eigenen Schwerpunkt finden kann.

Katharina Brenke - Inhaberin Yogaschule Flensburg

Kinder Yoga vs. Yoga für Erwachsene

Wir als Akademie für ganzheitliches Kinder- & Jugendcoaching betonen in unserer Ausbildung, dass wir als Erwachsene gut zu uns sein müssen, um gut zu den Kindern zu sein. Das funktioniert sehr gut mit Yoga und ist auch in unseren Modulen zur Stressprävention und dem Entspannungstraining enthalten. Ganz neu bei uns ist Yoga für Kinder dabei.

Kinderyoga ist ganz anders als Yoga für Erwachsene. Wenn jemand Erwachsenen Yoga macht, darf man nicht mit so einem erwachsenen Geist an das Kinder Yoga gehen.

Yoga für Kinder ist spielerisch

Kinder Yoga ist total spielerisch. Wir arbeiten mit Geschichten, die wir erzählen oder den Kindern vorlesen. So werden die Kinder sanft an die einzelnen Yoga Haltungen herangeführt.

Wir arbeiten beim Yoga viel mit Bildern. Die einzelnen Körperhaltungen haben Visualisierungen dabei, z.B. den Baum, die Krähe oder den Krieger. Das kann man sich einfach bei Kindern super gut zunutze machen. Wir verbinden die Yoga Haltungen mit den Bildern und tauchen  in diese Geschichten ein. So schaffen wir es  Yoga Haltungen für Kinder mit Leben zu füllen. 

Hier ein Beispiel, wie wir Yoga für Kinder spielerisch mit Geschichten gestalten: Wir gehen durch den Dschungel und da kommt ein Affe. Schaut da ist der Löwe! Oder wir finden eine Giraffe mit gestrecktem Armen und machen die Bewegungen nach. 

Warum unterstützt Kinderyoga die Kids so gut?

Yoga-Haltungen haben einerseits körperliche Aspekte, die die Muskeln der Kids stärken. Andererseits sind auch die mentalen Aspekte, die die Kinder stark und mutig machen. Das hilft den Kids oft bei den Themen Selbstbewusstsein, bei Mobbing und dem Glauben an sich selbst.

Dabei helfen insbesondere Affirmationen, ursprünglich als Mantren im Yoga bezeichnet. Auch beim Yoga für Kinder ist es mit dieser Art von Mindset-Arbeit möglich, den Geist wirklich neu auszurichten. Was es einfach toll ist, weil man Kindern schon ganz früh beibringt, dass wir wirklich Möglichkeiten haben, auch in gewisser Art und Weise unser Denken, unser Fühlen,  ein bisschen zu steuern und zu lenken. Das sind gerade bei Kindern die spielerischen Affirmationen in Kombination mit Yoga super gut geeignet. Katharina aus der Yogaschule Flensburg nennt es Scheinwerfer. Beim Kindeyoga können sie lernen, irgendwann den Scheinwerfer auf die Dinge zu richten, die ihnen wirklich gut tun und da einfach mehr zu machen. Deswegen ist das super, schon ganz früh mit anzufangen.

Yoga Übungen für die Balance

Die anderen Übungen bringen sie wieder zurück in die Balance. Das sind Haltungen, die die Kinder ein bisschen zu sich zur Ruhe zurück bringen. Die Kids können sich  einigeln, so dass sie wieder bei sich selbst ankommen. So können sie einfach mal aus dem Alltag abtauchen, dem Schulstress entfliehen und nur für sich sein.

Die bildliche lebhafte Sprache der Yoga-Haltungen kommen sehr gut beim Yoga für Kinder an. Deswegen mögen das die Kinder so gerne, weil es spannende Geschichten sind, die wir für sie basteln.

Yoga für Kinder tut einfach gut

Beim Yoga für Kinder arbeiten wir an der Körperhaltung, insbesondere an der Aufrichtung. Deswegen gibt’s z.B. im Yoga auch Rückbeugen und Herzöffner. Gerade für Kinder, die besonders viel sitzen, tritt schnell eine Verbesserung ein. Es gibt diesen schönen Begriff Yoga Glow. Es geht den Kids nach der Yogastunde einfach gut.

Möchtest du noch mehr Input für die Arbeit mit den Kids? Dann hol dir unser Workbook 9 Tipps zum ganzheitlichen Kinder- & Jugendcoaching

Du willst das Workbook?

Ganz einfach: Melde dich hier für unseren Newsletter an und du bekommst als Dankeschön direkt den Download Link zum Workbook.

Natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden.

 

Jetzt kostenfrei anmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.