#7097
Maike Huck
Gast

Die Wichtigkeit des Rapports!
Wie oft muss man sich als Pädagoge anhöhren: „ihr spielt ja nur“ oder „Frühstücken würde ich während meiner Arbeitszeit auch gern“. Oft versuchen Eltern oder Außenstehende einem die eigene Arbeit zu erklären und verlangen regelrecht, dass man ein Kind oder einen Jugendlichen „repariert“ (übrigens ein sehr schöner Ausdruck dafür).
Es bestärkt mich, zu erfahren, dass Beziehungsarbeit richtig und wichtig ist und man ohne einen Zugang nix erreichen wird. Weder auf freiwilliger Basis, noch auf unfreiwilliger (seitens des Kindes/Jugendlichen). Und dass es auch mal länger dauern kann. Es gibt nunmal keine Gebrauchsanweisung für Kinder!
Ein toller AHA-Moment, da ich nach diesem Prinzip gelernt habe zu arbeiten, in der Praxis allerdings oft deswegen belächelt werde.